Welche Creme braucht man ab welchem Alter?

Falten bekämpfen schon ab 20? - © Depositphotos.com/pressmaster

Falten bekämpfen schon ab 20? – © Depositphotos.com/pressmaster

Zu wenig, zu viel oder die falschen Wirkstoffe können sich negativ auf das Hautbild auswirken. Deswegen braucht die Haut mit steigendem Alter eine andere Pflege. Genau zu sagen, ab wann man mit einer regelmäßigen Pflege anfangen sollte, ist gar nicht so einfach. Es kommt immer auf die Entwicklung der Haut in Jugend-Zeiten an. Wer viel und oft in der Sonne war hat wahrscheinlich mehr Hautschäden davongetragen und braucht früher eine reichhaltigere Creme. Welche Creme ab welchem Alter gut ist, erfahren Sie im Folgenden:

Welche Creme ab 20?

Die Haut ab zwanzig ist in den meisten Fällen noch ziemlich Faltenfrei und straff. Natürlich hängt das auch stark von den Einflüssen in der Jugend ab. Wegen der geringen Alterszeichen denken Viele, dass eine Antifaltenpflege erst ab einem Alter von 30+ nötig ist.

Betrachtet man jedoch die innere Hautstruktur fällt auf, das schon ab dem zwanzigsten Lebensjahr die Elastizität und Spannkraft nachlassen. Außerdem sollte man nicht erst anfangen zu pflegen, wenn erste Hautschäden erkennbar sind. Eine leichte Antifaltencreme, in Form von einer Feuchtigkeitspflege, reicht vollkommen aus, um die Haut ab 20 mit genügend Wirkstoffen zu versorgen und Alterszeichen vorzubeugen.

Antifaltencreme ab 30

Die Haut ab 30 tendiert zu ersten Alterszeichen. Nur sehr selten ist die Haut in diesem Alter noch faltenfrei. Wer bis dahin nicht gepflegt hat muss einiges aufholen und kann dies mit einer guten Antifaltencreme tun. Doch auch wenn eine Pflege in diesem Alter nötig ist, erzielt man nicht mit jeder Creme gegen Falten die gleiche Wirkung. Eine gute Creme für die Haut ab 30 sollte hochwertige Inhaltsstoffe enthalten, die hochkonzentriert sind. Dazu sollte die Creme nicht zu fettig sein, weil der natürliche Fettfilm der Haut, in den meisten Fällen noch sehr ausgeprägt ist.

Die Haut ab 40 braucht noch mehr Pflege

Die Haut ab 40 gehört schon zu den reiferen Hauttypen und hat daher auch höhere Ansprüche. Eine gute Antifaltencreme für die Haut ab 40 sollte auf diese Bedürfnisse eingehen. Meist braucht die Haut ab 40 mehr Feuchtigkeit und fettigere Wirkstoffe als jüngere Haut. Auch die Konzentration der Wirkstoffe sollte höher sein um der nachlassenden Hautregeneration entgegenzuwirken. In folgenden Jahren sollte die Creme immer an die Bedürfnisse der Haut angepasst werden. Dabei muss die Haut beobachtet werden und entsprechend mit einer reichhaltigeren oder weniger reichhaltigeren Creme reagiert werden.

Du magst vielleicht auch